MMM das Märklin Mega Meeting in Berlin

Europaweites Treffen von Tischbahn Freunden aller Marken und Spurweiten vom 11. – 14.06.09 im Deutschen Technikmuseum, Berlin Mitte Juni gehörte ein Teil des Deutschen Technikmuseums in Berlin (DTMB) den Freunden […]

Europaweites Treffen von Tischbahn Freunden aller Marken und Spurweiten

vom 11. – 14.06.09 im Deutschen Technikmuseum, Berlin

Mitte Juni gehörte ein Teil des Deutschen Technikmuseums in Berlin (DTMB) den Freunden der kleinen Eisenbahnen. Der Märklin Insider Stammtisch Berlin (MIST1) veranstaltete in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Technikmuseum Berlin (DTMB), den Hamburger Märklin Stammtisch (HAMST) und den Trix-Express-Freunden Berlin das erste Treffen dieser Art in Berlin. Fanden vorhergehende Veranstaltungen in Stuttgart, Meldorf und Luzern statt, so war es für das Jahr 2009 – die Firma Märklin feierte das 150-jährige Jubiläum – an der Zeit diese Veranstaltung in die Modellbahnhauptstadt zu holen. Dieses Treffen richtete sich nicht nur an die Fans der Marke Märklin – mit Kollegen der Marken Trix-Express und Piko die uns unterstützten, konnten weitere sehr interessante Schaustücke der Spielzeug Industriegeschichte im Betrieb gezeigt werden.

Als Partner konnte mit dem Deutschen Technikmuseum Berlin ein einzigartiger Ort gefunden werden. Hier wurde es möglich, die Welt der großen und kleinen Eisenbahnen auf einmalige Weise in einem Lokschuppen des DTMB verschmelzen zu lassen. Das DTMB bietet mit seinen Exponaten im Bereich Schienenverkehr einen einmaligen Anlaufpunkt für Freunde der Eisenbahn. Liegt der Schwerpunkt des DTMB auf dem großen Vorbild, so sind doch an den verschiedensten Stellen im DTMB auch Modelle zu finden.

Vom 11. bis 14. Juni 2009 erlebten die Besucher das DTMB die Welt der kleinen Eisenbahnen. Einen Schwerpunkt bildeten verschiedene originale Märklin Ausstellungsanlagen, die teilweise noch nie öffentlich gezeigt wurden. Darunter waren auch Exponate aus den 50er und 60er Jahren, natürlich mit entsprechendem Rollmaterial. Abgerundet wurde diese Ausstellung durch Trix-Express und Piko Anlagen, mit denen einerseits die Entwicklung der Tischeisenbahn seit den Anfängen, aber auch die Produktion in der Zeit des geteilten Deutschlands dargestellt wurde.

Es trafen sich Freunde und Bekannte, fachsimpelten mit Digitalexperten, Sammlern und Umbauspezialisten. Ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Vorträgen, Führungen und Workshops rundete das Programm ab.

Ausstellung / Vorträge / Führungen / Workshops

Gezeigt wurden 4 aktuelle und historische Märklin Werksanlagen (M-Gleis, K-Gleis und C-Gleis) mit entsprechenden Fahrzeugen sowie weitere Tischbahn Anlagen von Trix-Express und Piko.

  • Nachbau einer Märklin-Werksanlage von 1939 (Tischbahnfreunde Gaggenau / Peter Berg)
  • Original Märklin-Werksanlage von 1956 (Tischbahnfreunde Gaggenau / Peter Berg)
  • Original Märklin-Werksanlage von 1969 (Frank Ronneburg)
  • Original Märklin-Werksanlage von 1996 (Frank Ronneburg)
  • historische TRIX EXPRESS-Wechselstromanlage 1935-1939 (Dieter Weißbach)
  • historische PIKO-Anlage 1950-1955 (Lutz Sebesse)

Modernste Digitaltechnik kam natürlich auch zum Einsatz, Besucher konnten eigene Lokomotiven und Wagen mitbringen und damit zur Vielfalt des Events beitragen.

Die weltweite Vernetzung der Märklin Insider Stammtische (MIST) brachte diese einmalige Ausstellung, aber auch hochrangige Experten zusammen – für nur vier Tage! Allein zum Stammtisch im Max und Moritz kamen weit über 100 Gäste! Das Team vom Berliner Märklin Insider Stammtisch (MIST1) in Zusammenarbeit mit den Kollegen aus Hamburg (HAMST) sowie der Trix-Express Freunde Berlin und den Tischbahn Freunden aus Gaggenau freute sich über Besucher aus Schweden, Norwegen, Niederlande, Schweiz, Österreich und Kanada!

Hier einige Impressionen, viele weitere Informationen und Bilder unter: http://mist1.de

Über Frank Ronneburg

Frank Ronneburgs besonderes Interesse gilt den sogenannten „Händler- oder Werbeartikeln“. Dazu zählen alte Werbeschilder, Ausstellungsdisplays oder Händleranlagen – Ausstellungsstücke, welche speziell für Modelleisenbahn-Händler gefertigt wurden. Ein sehr exklusives Stück – die Märklin Sonnenuhr – konnte so vor einiger Zeit, nach langer Suche aus Schweden und einem Transport von über 2000 Kilometern, wieder öffentlich in einer Ausstellung präsentiert werden. Ein ganz besonderer Fund für Frank Ronneburg, da dieses Schaustück nach aktuellem Kenntnisstand weltweit nur noch einmal existiert. Seit Jahren betreibt Frank Ronneburg erfolgreich die Seite tischbahn.de, eine Plattform für Liebhaber und Sammler von historischen Modelleisenbahnen. Hier werden regelmäßig aktuelle Fachartikel veröffentlicht und begehrte Sammlerstücke - deren Besonderheiten und Marktwert - fachkundig präsentiert. Seine langjährige Erfahrung, Fachkenntnisse und Passion stellt der Experte als Kurator für zahlreiche Ausstellungsprojekte in ganz Deutschland unter Beweis. Zuletzt kuratierte er im Juni 2012 eine Ausstellung im Deutschen Technikmuseum Berlin und war Experte bei Auctionata für die Auktion "Märklin Eisenbahn aus privater Sammlung" im Mai 2013.