Tischeisenbahnen im Unimogmuseum Gaggenau

Es ist mal wieder soweit, am 27. und 28.2.2010 sieht man wieder alte Tischbahnen im Unimog-Museum in Gaggenau. Hier die Bilder von der Veranstaltung. Diese Veranstaltung ist wohl die umfangreichste […]

Es ist mal wieder soweit, am 27. und 28.2.2010 sieht man wieder alte Tischbahnen im Unimog-Museum in Gaggenau.

Hier die Bilder von der Veranstaltung.

Diese Veranstaltung ist wohl die umfangreichste in der Spurweite 00/H0.

Folgende Exponate werden im Unimog Museum zu sehen sein:

  • Mehrere originale Märklin Werksanlagen (in Göppingen gebaut) aus den 50er und frühen 60er Jahren. Diese kennt man aus den Gleisplanheften 0330 und 0350 oder von Fotos der damaligen Märklin Kataloge.
  • Originalgetreuer Nachbau der Märklin Messeanlage von 1939
  • 6 Meter Schauanlage (unser Klassiker) für Märklin, Trix Express und andere Fabrikate
  • Stube Schwebebahn
  • Bing Tischbahn
  • Pico Express der frühen 50er Jahre
  • Schuco Varianto
  • HAMO Straßenbahnen
  • Erga Anlage aus Kartonmodellen der frühen Nachkriegszeit (diese Anlage wurde noch nie gezeigt)
  • Kaufhausbahnen Spur H0 und eventuell auch Spur 0
  • Billerbahn
  • Spur 0 Triebwagen Schauanlage
  • Trix Rivarossi Tram Anlage
  • Ausstellung von historischen Märklin Werbeartikeln und alten Märklin Baukastenmodellen. Unter anderem das Märklin Wunderrad (Riesenrad) und noch ein weiteres ganz besonderes Schaustück, das es nach unserem Wissen weltweit nur noch 2 mal zu sehen gibt. Wir haben das betriebsfähige Original ! Dies wurde noch nie öffentlich vorgeführt.
  • Kleiner Verkauf von historischen Modellen und Ersatzteilen für Märklin, Trix, Pico Express
  • Verkauf von Sammlerliteratur rund um das Thema

Es wird einige Überraschungen geben und Sie werden Dinge sehen, die Sie so noch nie mit eigenen Augen gesehen haben. Aber wir wollen ja nicht alles verraten. So gab es 2009 ein spontanes Echtdampffahren in Spur 0.

Da alle diese Raritäten von Privatsammlern gezeigt werden, bitten wir um Verständnis, dass in letzter Minute noch Veränderungen am Programm vorgenommen werden können. Viele der Helfer nehmen weite Reisen auf sich, um dabei sein zu können. Wir begrüßen Gäste aus Berlin, dem Ruhrgebiet, Stuttgart, Frankfurt, Frankreich, Italien und Spanien.

Im Februar 2007 waren wir zum ersten Mal im neuen Unimog-Museum zu Gast. Die Kombination der Ausstellungsstücke des legendären Fahrzeuges, das bis in die jüngste Vergangenheit in Gaggenau im Benzwerk produziert wurde, stellen einen schönen Rahmen für unsere Vorführungen dar. Die Besucherzahlen liegen mittlerweile bei 1300 pro Vorführung.

Das Museum ist neu, hell und sehr kinderfreundlich eingerichtet. Speziell für Kinder wurden Infotafeln angebracht und die ganze Familie kann auf dem Geländeparcours per Unimog erleben, wie sich Offroad-Fahrten anfühlen, wenn das Fahrzeug über die extremen Hindernisse klettert.

Die Kombination Unimog und historische Modellbahn ist ein Experiment, das so bisher einmalig in seiner Konzeption ist. Wir alle freuen uns auf die perfekten Räumlichkeiten und dass dem Museum neue Impulse entstehen und viele Besucher auf dieses Stück Gaggenauer Geschichte aufmerksam werden.

Oft finden parallel weitere Ausstellungen statt. So waren 2009 die Oldtimer Autos Fiat Topolino zu sehen. Im Jahr 2008 waren Motorräder und Mopeds aus dem 50er und 60er Jahren zu Gast. Zusammen mit den Exponaten der Unimog-Gruppe sind also 3 Themen historischer Technik behandelt.
Im Museum Bewirtung durch das eigene Restaurant.

Verschiedentlich wurde ja bereits über die Besuche bei der Fahrergemeinschaft Tischeisenbahn berichtet.

Pressemitteilung Unimog Museum Feb 2010-1

Also: wir sehen uns in Gaggenau! Hier einige Impressionen aus dem Jahre 2009:

Öffnungszeiten:
Samstag & Sonntag
Vorführungen von 10:00 bis 17:30 Uhr

Eintritt:
3,- Euro für Erwachsene
Kinder frei

Anreise
Anfahrt über Autobahn A5 Karlsruhe – Basel.
Ausfahrt Rastatt-Nord. Abbiegen Richtung Gaggenau auf die B 462,
Ausfahrt Schloss Rotenfels, 76571 Gaggenau.
Zwischen Rastatt und Freudenstadt.

ÖPNV: Stadtbahn von KA oder FDS, Haltestelle Bad Rotenfels Schloss,
Fußweg zwischen 5 und 10 Minuten.

GPS-Koordinaten des Museums: N 48,8179 / E 8,2953

Über Frank Ronneburg

Frank Ronneburgs besonderes Interesse gilt den sogenannten „Händler- oder Werbeartikeln“. Dazu zählen alte Werbeschilder, Ausstellungsdisplays oder Händleranlagen – Ausstellungsstücke, welche speziell für Modelleisenbahn-Händler gefertigt wurden. Ein sehr exklusives Stück – die Märklin Sonnenuhr – konnte so vor einiger Zeit, nach langer Suche aus Schweden und einem Transport von über 2000 Kilometern, wieder öffentlich in einer Ausstellung präsentiert werden. Ein ganz besonderer Fund für Frank Ronneburg, da dieses Schaustück nach aktuellem Kenntnisstand weltweit nur noch einmal existiert. Seit Jahren betreibt Frank Ronneburg erfolgreich die Seite tischbahn.de, eine Plattform für Liebhaber und Sammler von historischen Modelleisenbahnen. Hier werden regelmäßig aktuelle Fachartikel veröffentlicht und begehrte Sammlerstücke - deren Besonderheiten und Marktwert - fachkundig präsentiert. Seine langjährige Erfahrung, Fachkenntnisse und Passion stellt der Experte als Kurator für zahlreiche Ausstellungsprojekte in ganz Deutschland unter Beweis. Zuletzt kuratierte er im Juni 2012 eine Ausstellung im Deutschen Technikmuseum Berlin und war Experte bei Auctionata für die Auktion "Märklin Eisenbahn aus privater Sammlung" im Mai 2013.