Tischbahn-Wochenende in Gaggenau

Am 5. und 6. November 2011 ist die Jahnhalle in Gaggenau mal wieder das Zentrum der Tischbahn Welt. Die Fahrergemeinschaft Tischeisenbahn zeigt diesmal wieder alte Märklin und Trix Anlagen im […]

Am 5. und 6. November 2011 ist die Jahnhalle in Gaggenau mal wieder das Zentrum der Tischbahn Welt. Die Fahrergemeinschaft Tischeisenbahn zeigt diesmal wieder alte Märklin und Trix Anlagen im Fahrbetrieb.

Gaggenau liegt im Nordschwarzwald im malerischen Murgtal in der Nähe von Baden-Baden. Man kann die Region bequem über die Autobahn A5 Karlsruhe-Basel erreichen. Nehmen Sie die Abfahrt Rastatt Nord und fahren Sie auf dem Zubringer Richtung Gaggenau und Freudenstadt. Nach etwa 10 Minuten erreichen Sie die Abfahrt Gaggenau-Mitte, wo Sie abfahren und dann 2 x rechts abbiegen. Dort ist die Jahnhalle auf der rechten Seite mit großem Parkplatz.
Per Bahn kommen Sie von Karlsruhe oder Rastatt mit der Murgtalbahn und steigen in Gaggenau-Mitte aus. Ein kurzer Fußweg durch die Fußgängerzone führt Sie über das Flüsschen Murg zur Jahnhalle.

Die Börse findet an beiden Tagen statt.

Einlass:
Samstag von 10 bis 17.00 Uhr und
Sonntag von 10 bis 16.00 Uhr.

Wir kommen wieder mit etwa 4 verschiedenen Anlagen und fahren Märklin, Trix und weitere Raritäten aus den 30er bis 60er Jahren.
Die Modulbaufreunde aus Ladenburg kommen wieder mit einer großen, digitalen Märklin Anlage.

Die Veranstaltung in Gaggenau/Jahnhalle ist für unsere Gruppe kleiner, als die große Aktion im Unimog Museum. Jedoch geht es hier etwas ruhiger und im kleineren Rahmen auch familiärer zu. Zudem ist schon etwas von der vorweihnachtlichen Stimmung zu spüren.

Mehr Informationen zu der Veranstaltung gibt es hier.

Über Frank Ronneburg

Frank Ronneburgs besonderes Interesse gilt den sogenannten „Händler- oder Werbeartikeln“. Dazu zählen alte Werbeschilder, Ausstellungsdisplays oder Händleranlagen – Ausstellungsstücke, welche speziell für Modelleisenbahn-Händler gefertigt wurden. Ein sehr exklusives Stück – die Märklin Sonnenuhr – konnte so vor einiger Zeit, nach langer Suche aus Schweden und einem Transport von über 2000 Kilometern, wieder öffentlich in einer Ausstellung präsentiert werden. Ein ganz besonderer Fund für Frank Ronneburg, da dieses Schaustück nach aktuellem Kenntnisstand weltweit nur noch einmal existiert. Seit Jahren betreibt Frank Ronneburg erfolgreich die Seite tischbahn.de, eine Plattform für Liebhaber und Sammler von historischen Modelleisenbahnen. Hier werden regelmäßig aktuelle Fachartikel veröffentlicht und begehrte Sammlerstücke - deren Besonderheiten und Marktwert - fachkundig präsentiert. Seine langjährige Erfahrung, Fachkenntnisse und Passion stellt der Experte als Kurator für zahlreiche Ausstellungsprojekte in ganz Deutschland unter Beweis. Zuletzt kuratierte er im Juni 2012 eine Ausstellung im Deutschen Technikmuseum Berlin und war Experte bei Auctionata für die Auktion "Märklin Eisenbahn aus privater Sammlung" im Mai 2013.