Strahlend: die Lampen 448/1 und 448/2

Lampen in den verschiedensten Formen dürfen auf keiner Tischbahn Anlage fehlen, bringen sie doch Licht ins Dunkel. Auch ist das Flair welches eine historische Modellbahn im Dunkeln mit entsprechender Beleuchtung […]

Lampen in den verschiedensten Formen dürfen auf keiner Tischbahn Anlage fehlen, bringen sie doch Licht ins Dunkel. Auch ist das Flair welches eine historische Modellbahn im Dunkeln mit entsprechender Beleuchtung ausstrahlt immer wieder faszinierend.

Vor einiger Zeit wurde an dieser Stelle bereits die erste Lampe für die Spurweite 00 vorgestellt – Zeit sich nun einmal den Nachfolger zu widmen: den Lampen 448/1 und 448/2. Im wesentlichen unterscheiden sich die Lampen – wie schon an der Artikelnummer ersichtlich – durch einen, beziehungsweise zwei Arme an deren Ende eine Lampe befestigt ist.

Die Lampen sind beide aus Guss gefertigt, spätere Versionen sind auch mit Kunststoffkabel ausgestattet. Die hier gezeigten älteren Versionen sind noch mit Kabeln mit Stoffummantelung ausgestattet.

Märklin Lampen 448/1 und 448/2

Märklin Lampen 448/1 und 448/2

Nun beschreibt die gängige Literatur die Bauzeit dieser Lampen mit 1938 – 1942 und 1945 – 1946 in der beige farbigen Variante. Zwischen 1947 und 1953 sollen die Lampen grau gewesen sein…. Sollen. Dies darf bezweifelt werden. Zunächst wird der langjährige Sammler bemerken: es gibt gar keine grauen Lampen am Markt. Alle sind immer beige. Noch dazu: viele der beigen Lampen sind mit Kunststoff ummantelten Kabel ausgestattet, ein klares Indiz für die späten 40er und natürlich die 50er Jahre…

Nach langer Suche wurde nun doch endlich ein Pärchen der grauen Lampen gefunden, noch dazu im Originalkarton. Die graue Lampe ist mit einem Stoff ummantelten Kabel ausgestattet was eher auf eine Produktionszeit um 1947 schliessen lässt. Auch bei den Kartons lassen sich Unterschiede ausmachen: Links noch ein Karton mit einem Mädchen und einem Jungen, rechts der Karton nur noch mit dem Märklin „Fahrrad“.

Märklin Kartons 448/1 und 448/2

Märklin Kartons 448/1 und 448/2

Die Artikelnummer wurde in verschiedenen Größen aufgedruckt, siehe auch den Kommentar von Evert am Ende des Artikels.

Märklin verschiedene Kartons 448/1

Märklin verschiedene Kartons 448/1

Da am Markt wie beschrieben recht häufig beige farbige Lampen auch mit Kunststoff ummantelten Kabel auftauchen, ist davon auszugehen das es graue Lampen nur um das Jahr 1947 herrum gab. Weiss hier einer der Leser mehr…?

Für den Verkauf in den amerikanischen PX Läden wurden auch eine Anzahl Lampen in brauner Farbe lackiert:

Lampe 448/1 PX Version rechts

Lampe 448/1 PX Version rechts

Und hier noch die Bilder zum Kommentar von Evert:

448-2 4x koppen 2 448-2 4x onder 448-2 4x

Schlagwörter: , , , ,

Über Frank Ronneburg

Frank Ronneburgs besonderes Interesse gilt den sogenannten „Händler- oder Werbeartikeln“. Dazu zählen alte Werbeschilder, Ausstellungsdisplays oder Händleranlagen – Ausstellungsstücke, welche speziell für Modelleisenbahn-Händler gefertigt wurden. Ein sehr exklusives Stück – die Märklin Sonnenuhr – konnte so vor einiger Zeit, nach langer Suche aus Schweden und einem Transport von über 2000 Kilometern, wieder öffentlich in einer Ausstellung präsentiert werden. Ein ganz besonderer Fund für Frank Ronneburg, da dieses Schaustück nach aktuellem Kenntnisstand weltweit nur noch einmal existiert. Seit Jahren betreibt Frank Ronneburg erfolgreich die Seite tischbahn.de, eine Plattform für Liebhaber und Sammler von historischen Modelleisenbahnen. Hier werden regelmäßig aktuelle Fachartikel veröffentlicht und begehrte Sammlerstücke - deren Besonderheiten und Marktwert - fachkundig präsentiert. Seine langjährige Erfahrung, Fachkenntnisse und Passion stellt der Experte als Kurator für zahlreiche Ausstellungsprojekte in ganz Deutschland unter Beweis. Zuletzt kuratierte er im Juni 2012 eine Ausstellung im Deutschen Technikmuseum Berlin und war Experte bei Auctionata für die Auktion "Märklin Eisenbahn aus privater Sammlung" im Mai 2013.