Etwashausen will Bahnhof des Jahres werden

Seit Jahren berichten die „Etwaigen Nachrichten“ schon von dem Geschehen in Etwashausen, nun stellt sich der Bahnhof von Etwashausen dem Wettbewerb und bewirbt sich für den Titel „Bahnhof des Jahres“, den die […]

Seit Jahren berichten die „Etwaigen Nachrichten“ schon von dem Geschehen in Etwashausen, nun stellt sich der Bahnhof von Etwashausen dem Wettbewerb und bewirbt sich für den Titel „Bahnhof des Jahres“, den die Allianz pro Schiene jährlich ausschreibt. Als treue Leser der Etwaigen Nachrichten wissen Sie den Service auf dem Bahnhof zu schätzen, der sich mit dem Namen Etwashausen verbindet und zu ganz wesentlichen Teilen dem Bahnhof und dem Schienenverkehrsgeschehen überhaupt zu danken ist. Wenn Sie etwas mehr aus der Geschichte von Etwashausen, dem Bahnhof und den Bewohnern der Stadt erfahren möchten, finden sie das Archiv der Etwaigen Nachrichten hier.

704daa15e989b862ffff806ffffffff0

Wenn Sie den Bahnhof Etwashausen unterstützen wollen, machen Sie sich die kurze und kostenlose Mühe und setzen Sie sich mit einer Mail an die Allianz pro Schiene hier

info@bahnhof-des-jahres.de

für die Nominierung ein. Und sagen Sie es Ihren Freunden weiter, oder noch besser: Wenn Sie selbst über ein Medium verfügen, setzen Sie eine kleine Notiz hinein. Sie verhelfen damit allen Menschen, die dem Leben für den und mit dem Schienenverkehr im Großen und im Kleinen Spaß und Freude abgewinnen können, zu einem Lächeln.

704daa15e989b862ffff8071fffffff0

Dass der kleine Bahnhof wenigstens eine lobende Erwähnung verdient hat, schreiben die „Etwaigen Nachrichten“ in ihrer neuesten Ausgabe, der Nummer 146. Lesen Sie weiter unter: http://www.etwashausen.de/

Über Frank Ronneburg

Frank Ronneburgs besonderes Interesse gilt den sogenannten „Händler- oder Werbeartikeln“. Dazu zählen alte Werbeschilder, Ausstellungsdisplays oder Händleranlagen – Ausstellungsstücke, welche speziell für Modelleisenbahn-Händler gefertigt wurden. Ein sehr exklusives Stück – die Märklin Sonnenuhr – konnte so vor einiger Zeit, nach langer Suche aus Schweden und einem Transport von über 2000 Kilometern, wieder öffentlich in einer Ausstellung präsentiert werden. Ein ganz besonderer Fund für Frank Ronneburg, da dieses Schaustück nach aktuellem Kenntnisstand weltweit nur noch einmal existiert. Seit Jahren betreibt Frank Ronneburg erfolgreich die Seite tischbahn.de, eine Plattform für Liebhaber und Sammler von historischen Modelleisenbahnen. Hier werden regelmäßig aktuelle Fachartikel veröffentlicht und begehrte Sammlerstücke - deren Besonderheiten und Marktwert - fachkundig präsentiert. Seine langjährige Erfahrung, Fachkenntnisse und Passion stellt der Experte als Kurator für zahlreiche Ausstellungsprojekte in ganz Deutschland unter Beweis. Zuletzt kuratierte er im Juni 2012 eine Ausstellung im Deutschen Technikmuseum Berlin und war Experte bei Auctionata für die Auktion "Märklin Eisenbahn aus privater Sammlung" im Mai 2013.