Märklin „Better Toys“ – die EXPERT Serie von W. Seelig, London

Die Märklin Kataloge dokumentierten schon immer die an Händler lieferbaren Artikel aus Göppingen. Zunächst wurden die Kataloge noch in sehr kleinen Auflagen hergestellt und waren als Referenz für die Händler […]

Die Märklin Kataloge dokumentierten schon immer die an Händler lieferbaren Artikel aus Göppingen. Zunächst wurden die Kataloge noch in sehr kleinen Auflagen hergestellt und waren als Referenz für die Händler gedacht, erst später gab es Kataloge für die Endverbraucher auch in größeren Stückzahlen. Für den ausländischen Markt wurden bereits sehr früh Kataloge in Sprachen wie englisch und französisch herausgegeben, teilweise auch mit angepassten Katalogabbildungen der Modelle.

Doch auch die Händler und Wiederverkäufer waren aktiv und produzierten teilweise eigene Kataloge. Aus England stammen die in diesem Artikel beschriebenen Exemplare. W. Seelig LTD aus London war die führende Vertriebsorganisation für Märklin Spielzeug auf den den Britischen Inseln. Um die Märklin Produkte zu bewerben, wurde die Katalogserie „Märklin Expert Series“ produziert.

Marklin Better Toys 1-3

Die Firma W. Seelig & Co. residierte zunächst unter der Adresse 19 Fore Street, London EC, nach dem ersten Weltkrieg lautete die Adresse 23 White Street, Moorfields, London EC2. Diese Adresse ist auch auf den hier gezeigten Katalogen vermerkt. Die Kataloge beinhalten nicht das komplette Märklin Lieferprogramm, vielmehr bieten sie einen Überblick über die für den englischen Markt relevanten Modelle. Zwei der gezeigten Kataloge sind auf der Rückseite glücklicherweise mit einem Datum versehen worden – sie stammen aus dem Jahr 1925.

Marklin Better Toys Datum
Der erste Katalog ist besonders schön gestaltet, im aufgeklappten Zustand zeigt sich eine Industrielandschaft mit einem englischen Personenzug und einem Fahrgerät für Netzspannung.

Marklin Better Toys 1 Titel

Die „EXPERT“ Serie dieser Kataloge umfasste zunächst vier Ausgaben die wie folgt beschrieben werden:

Marklin Better Toys Expert Library

Später wurde die Reihe auf acht Ausgaben erweitert, lesen Sie hierzu auch den exzellenten Artikel von Paul Deardorff zu diesem Thema.

Marklin Better Toys englische Lokomotiven

Hier ein Beispiel mit speziellen, für den englischen Markt angepassten Modellen. Auf der rechten Seite findet sich – wie in anderen Bereichen der Kataloge auch – der Hinweis auf farbige Etiketten auf den Kartons. Die Bedeutung dieser Farben erläutert folgende Seite aus dem Katalog.

Marklin Better Toys Label

Spielzeug für Jungen wurde mit je einem Jungen Kopf links und rechts auf dem Etikett versehen, Spielzeug für Mädchen mit dem entsprechenden Bild eines Mädchens. Spielzeug für beide Geschlechter hatte dann ein Etikett mit einem Mädchen- und einem Jungen Kopf. So konnte bereits von aussen recht schnell auf den Inhalt geschlossen werden.

Auch der Zubehörbereich wurde mit speziellen Sognalen für den englischen Markt abgedeckt.

Marklin Better Toys englische Signale

Aus dem dritten Band, welcher auf spätere Jahre zu datieren ist, stammt die folgende Seite mit Geschützen und Schiffen.

Marklin Better Toys Schiffe und Kanonen

Die Vorteile des Märklin Systems wurden nochmals besonders herausgestellt: „SAFE – SIMPLE – STRONG“. Besser kann man es kaum ausdrücken.

Marklin Better Toys First Model Railways

Über Frank Ronneburg

Frank Ronneburgs besonderes Interesse gilt den sogenannten „Händler- oder Werbeartikeln“. Dazu zählen alte Werbeschilder, Ausstellungsdisplays oder Händleranlagen – Ausstellungsstücke, welche speziell für Modelleisenbahn-Händler gefertigt wurden. Ein sehr exklusives Stück – die Märklin Sonnenuhr – konnte so vor einiger Zeit, nach langer Suche aus Schweden und einem Transport von über 2000 Kilometern, wieder öffentlich in einer Ausstellung präsentiert werden. Ein ganz besonderer Fund für Frank Ronneburg, da dieses Schaustück nach aktuellem Kenntnisstand weltweit nur noch einmal existiert. Seit Jahren betreibt Frank Ronneburg erfolgreich die Seite tischbahn.de, eine Plattform für Liebhaber und Sammler von historischen Modelleisenbahnen. Hier werden regelmäßig aktuelle Fachartikel veröffentlicht und begehrte Sammlerstücke - deren Besonderheiten und Marktwert - fachkundig präsentiert. Seine langjährige Erfahrung, Fachkenntnisse und Passion stellt der Experte als Kurator für zahlreiche Ausstellungsprojekte in ganz Deutschland unter Beweis. Zuletzt kuratierte er im Juni 2012 eine Ausstellung im Deutschen Technikmuseum Berlin und war Experte bei Auctionata für die Auktion "Märklin Eisenbahn aus privater Sammlung" im Mai 2013.