Verkehrssicherheit mit Märklin-Autos

Die Märklin Autos der Serie 5521 erfreuen sich auch heute noch großer Beliebtheit bei Sammlern, sei es als abgeschlossenes Sammelgebiet oder als Ergänzung zu einer Spur 0 Anlage. Doch auch Freunde der kleineren Spur 00 greifen zu diesen schönen Modellen, dienten Sie doch in den ersten Jahren sogar auf Werksanlagen […]

Die Märklin Autos der Serie 5521 erfreuen sich auch heute noch großer Beliebtheit bei Sammlern, sei es als abgeschlossenes Sammelgebiet oder als Ergänzung zu einer Spur 0 Anlage. Doch auch Freunde der kleineren Spur 00 greifen zu diesen schönen Modellen, dienten Sie doch in den ersten Jahren sogar auf Werksanlagen zur Ergänzung der Ausgestaltung der Anlage.

Neben dem Einsatz auf zeitgenössischen Modellbahnanlagen, wurden die Automodelle aus Göppingen auch ganz praktisch für Unterrichtszwecke in Fahrschulen eingesetzt. Ein schöner Beleg dafür sind die kürzlich aufgetauchten Dias der Firma Werner Degener aus Hannover, einem Produzenten für Fahrschullehrmittel, die Firma ist heute noch aktiv.

Sehr schön sind die Gebäude und Gehwege die im Eigenbau entstanden sind. Genutzt wurden auch Luffa-Bäume und Verkehrzeichen aus der damaligen Produktion. Die verwendeten Verkehrszeichen lassen auf einen Produktionzeitraum dieser Dia-Serien zwischen 19381953 schliessen.

Natürlich kommen in Szenen mit Bahnverkehr auch Märklin Modelle aus dem Spur 00 Programm zum Einsatz – wir finden dort eine (ziemlich deformierte) T800 und Güterwagen aus den 300er Serie.

Die Fahrzeuge der 5521er Serie wurden teilweise umlackiert oder sogar umgebaut, hier finden sich einige sehr schöne Anregungen. Am besten gefällt mir die Limousine mit Feuerwehrleiter! 🙂

Ergänzt wurden die Szenen durch Figuren, Strassenbahnen, Busse und Kutschen vermutlich aus der Produktion im Erzgebirge.

Die beiden vorliegenden Serien „Verkehrszeichen und ihre Anwendung“ sowie „Verhalten im Verkehr“ unterscheiden sich nur thematisch und sind selbsterklärend. Auffällig ist nur: in der zweiten Serie werden dann doch Busse aus dem Märklin Sortiment verwendet. Ob diese später dazu gekauft wurden oder gar schon früh der Gusspest zum Opfer gefallen sind ist leider nicht bekannt.

Eine Anfrage an den Verlag nach weiteren Informationen wurde leider nicht beantwortet.

Viel Spass mit den Bildern!





Über Frank Ronneburg


Frank Ronneburgs besonderes Interesse gilt den sogenannten „Händler- oder Werbeartikeln“. Dazu zählen alte Werbeschilder, Ausstellungsdisplays oder Händleranlagen – Ausstellungsstücke, welche speziell für Modelleisenbahn-Händler gefertigt wurden. Ein sehr exklusives Stück – die Märklin Sonnenuhr – konnte so vor einiger Zeit, nach langer Suche aus Schweden und einem Transport von über 2000 Kilometern, wieder öffentlich in einer Ausstellung präsentiert werden. Ein ganz besonderer Fund für Frank Ronneburg, da dieses Schaustück nach aktuellem Kenntnisstand weltweit nur noch einmal existiert.

Seit Jahren betreibt Frank Ronneburg die Seite tischbahn.de, eine Plattform für Liebhaber und Sammler von historischen Modelleisenbahnen. Hier werden regelmäßig aktuelle Fachartikel veröffentlicht und begehrte Sammlerstücke - deren Besonderheiten und Marktwert - fachkundig präsentiert.

Seine langjährige Erfahrung, Fachkenntnisse und Passion stellt der Experte als Kurator für zahlreiche Ausstellungsprojekte in ganz Deutschland unter Beweis. Zuletzt kuratierte er im Juni 2012 eine Ausstellung im Deutschen Technikmuseum Berlin und war Experte bei Auctionata für die Auktion "Märklin Eisenbahn aus privater Sammlung" im Mai 2013.

Seit 2015 wird die Mikado Märklin 00/H0 Edition von ihm gepflegt und um eine Online-Ausgabe mit deutlich erweitertem fachlichem und technischem Umfang ergänzt.