Abgefüllt: mit einer Tankstelle für die Spur 00

Sicher ist jeder Märklinist schon mal über die wunderbare Märklin Tankstelle 2620B aus den Jahren 1935 – 1937 für die Spur 0 gestolpert. Klassisches Design, komplett aus Blech und ein Hingucker auf jeder Anlage – wenn man den Spur 0 fährt…. und das ist der Knackpunkt. Leider ist das gute […]

Sicher ist jeder Märklinist schon mal über die wunderbare Märklin Tankstelle 2620B aus den Jahren 1935 – 1937 für die Spur 0 gestolpert. Klassisches Design, komplett aus Blech und ein Hingucker auf jeder Anlage – wenn man den Spur 0 fährt…. und das ist der Knackpunkt. Leider ist das gute Stück etwas zu groß, sowohl von den Abmessungen und meist auch vom Preis.

Was läge also näher wenigstens einen der Punkt in Kleinserie zu lösen: die Größe! Beim Treffen der Fahrergemeinschaft Tischeisenbahn in Gaggenau fiel mir ein wunderbarer Nachbau der Märklin Tankstelle ins Auge. Eine exakte Kopie, genau passend zu den Märklin Liliput Autos, wunderbar. Und erschwinglich war das gute Stück auch noch (Danke an Alexander!).

Wie das große Vorbild komplett aus Blech gefertigt sind hier allerdings alle Teile fest miteinander verbunden – das ist auch gut so, gehen doch die Rampen so einfach nicht verloren. Auf eine Beleuchtung wurde allerdings verzichtet, da aber das Spur 0 Modell auch keine durchsichtigen Fenster hat ist dies kein wirklicher Minuspunkt.

Mit Autos und zwei Tankwarten sowie zwei Reisenden auf dem Weg in den Tankstellen Shop macht das doch schon ein ganz gutes Bild.

Hergestellt wurden in der Santhion Werkstatt von dieser Tankstelle 10 Stück.





Über Frank Ronneburg


Frank Ronneburgs besonderes Interesse gilt den sogenannten „Händler- oder Werbeartikeln“. Dazu zählen alte Werbeschilder, Ausstellungsdisplays oder Händleranlagen – Ausstellungsstücke, welche speziell für Modelleisenbahn-Händler gefertigt wurden. Ein sehr exklusives Stück – die Märklin Sonnenuhr – konnte so vor einiger Zeit, nach langer Suche aus Schweden und einem Transport von über 2000 Kilometern, wieder öffentlich in einer Ausstellung präsentiert werden. Ein ganz besonderer Fund für Frank Ronneburg, da dieses Schaustück nach aktuellem Kenntnisstand weltweit nur noch einmal existiert.

Seit Jahren betreibt Frank Ronneburg die Seite tischbahn.de, eine Plattform für Liebhaber und Sammler von historischen Modelleisenbahnen. Hier werden regelmäßig aktuelle Fachartikel veröffentlicht und begehrte Sammlerstücke - deren Besonderheiten und Marktwert - fachkundig präsentiert.

Seine langjährige Erfahrung, Fachkenntnisse und Passion stellt der Experte als Kurator für zahlreiche Ausstellungsprojekte in ganz Deutschland unter Beweis. Zuletzt kuratierte er im Juni 2012 eine Ausstellung im Deutschen Technikmuseum Berlin und war Experte bei Auctionata für die Auktion "Märklin Eisenbahn aus privater Sammlung" im Mai 2013.

Seit 2015 wird die Mikado Märklin 00/H0 Edition von ihm gepflegt und um eine Online-Ausgabe mit deutlich erweitertem fachlichem und technischem Umfang ergänzt.