Etwas verwirrend: die Öffnungszeiten…

Heute mal wie etwas neues aus dem Spezialitäten-Kabinett, was auch gleich etwas Verwirrung stiftet… Dies ist ein Aufkleber der für die Tür eines Märklin-Ladens gedacht war – glücklicherweise wurde dieser nie aufgeklebt (die Folie ist einseitig mit Kleber beschichtet) und ist erhalten geblieben. Doch was sehen wir da…? Erstmal die […]

Heute mal wie etwas neues aus dem Spezialitäten-Kabinett, was auch gleich etwas Verwirrung stiftet…

Dies ist ein Aufkleber der für die Tür eines Märklin-Ladens gedacht war – glücklicherweise wurde dieser nie aufgeklebt (die Folie ist einseitig mit Kleber beschichtet) und ist erhalten geblieben. Doch was sehen wir da…? Erstmal die etwas stilisierte 3053 in voller Fahrt und auf der Rückseite – wenn man den Laden wieder verläßt – die kleine 3029. Es ist, unabhängig ob man den Laden betritt oder verläßt: 10:30 Uhr und ein paar Sekunden. Also eigentlich ist während des Einkaufs keine Zeit vergangen… das ist ja schon mal prima!

Die Zeit passt ja auch ganz gut zu den angegebenen Öffnungszeiten auf der Vorderseite….. was jedoch verwirrt: wenn Montag-Freitag am Nachmittag immer von 14:30 bis 18:15 geöffnet ist (die Mittagspause sei den Kolleginnen & Kollegen gegönnt!), warum ist dann zusätzlich am Mittwoch nachmittag auch geöffnet? Und vor allem: wann??? Vielleicht kommt dieses Schild aus einem Ort in dem es nicht selbstverständlich war am Mittwoch nachmittag zu öffnen? 

Zeitlich muss dieses Schild vor 1973 (Änderung des MÄRKLIN-Schriftzuges) entstanden sein, oder der Händler hat es „schwarz“ drucken lassen und den alten Schriftzug verwendet…





Über Frank Ronneburg


Frank Ronneburgs besonderes Interesse gilt den sogenannten „Händler- oder Werbeartikeln“. Dazu zählen alte Werbeschilder, Ausstellungsdisplays oder Händleranlagen – Ausstellungsstücke, welche speziell für Modelleisenbahn-Händler gefertigt wurden. Ein sehr exklusives Stück – die Märklin Sonnenuhr – konnte so vor einiger Zeit, nach langer Suche aus Schweden und einem Transport von über 2000 Kilometern, wieder öffentlich in einer Ausstellung präsentiert werden. Ein ganz besonderer Fund für Frank Ronneburg, da dieses Schaustück nach aktuellem Kenntnisstand weltweit nur noch einmal existiert.

Seit Jahren betreibt Frank Ronneburg die Seite tischbahn.de, eine Plattform für Liebhaber und Sammler von historischen Modelleisenbahnen. Hier werden regelmäßig aktuelle Fachartikel veröffentlicht und begehrte Sammlerstücke - deren Besonderheiten und Marktwert - fachkundig präsentiert.

Seine langjährige Erfahrung, Fachkenntnisse und Passion stellt der Experte als Kurator für zahlreiche Ausstellungsprojekte in ganz Deutschland unter Beweis. Zuletzt kuratierte er im Juni 2012 eine Ausstellung im Deutschen Technikmuseum Berlin und war Experte bei Auctionata für die Auktion "Märklin Eisenbahn aus privater Sammlung" im Mai 2013.

Seit 2015 wird die Mikado Märklin 00/H0 Edition von ihm gepflegt und um eine Online-Ausgabe mit deutlich erweitertem fachlichem und technischem Umfang ergänzt.