Anlage “Merlin”

Diese tollen alten Bilder fand ich zufällig im Netz und der Autor war so freundlich mir zu erlauben die Bilder und eine Übersetzung des Textes hier zu veröffentlichen, vielen Dank!

Das englische Original finden Sie hier.

“Die Urlaube geben uns manchmal die Gelegenheit, ein bisschen in der Vergangenheit zu graben beispielsweise mit dem Blick in einige alte Foto-Alben. Dabei wurde ich an meine guten alten Züge von Märklin erinnert, welche ich hatte als ich ein kleines Kind war. Auf meiner Reise durch die Zeit stiess ich auf dieses alten Bilder und einige alte Dokumente.

Es kommt mir garnicht so lange vor, doch heute ist mein Nachfolger schon älter wie ich auf den Bildern von damals. Ich glaube, dass ich ihn mit einigen eigenen Zügen ausstatten müssen. Was – Hallo Welt da draussen – noch besser sein würde, und das ist ein großer Wunsch – wenn ich es schaffen würde, meine alten Züge hier von einem Freund – Hallo Hermann – zurück zu bekommen – Der sie treu seit so vielen Jahren behalten hat, aber leider ist der Kontakt abgerissen. Aber vielleicht wird er in diesem Jahr auf unsere Weihnachten-Post antworten.

Zuerst das pre-Märklin Zeitalter …



Hier dann die Märklin-Zeit ab 1955:







Und dann der Endzustand, oder jedenfalls fast – ein Jahr danach. Ein Bahnhof wurde später noch hinzugefügt, aber habe ich leider keine Bilder davon …”


Über den Autor

Frank Ronneburgs besonderes Interesse gilt den sogenannten „Händler- oder Werbeartikeln“. Dazu zählen alte Werbeschilder, Ausstellungsdisplays oder Händleranlagen – Ausstellungsstücke, welche speziell für Modelleisenbahn-Händler gefertigt wurden. Ein sehr exklusives Stück – die Märklin Sonnenuhr – konnte so vor einiger Zeit, nach langer Suche aus Schweden und einem Transport von über 2000 Kilometern, wieder öffentlich in einer Ausstellung präsentiert werden. Ein ganz besonderer Fund für Frank Ronneburg, da dieses Schaustück nach aktuellem Kenntnisstand weltweit nur noch einmal existiert. Seit Jahren betreibt Frank Ronneburg erfolgreich die Seite tischbahn.de, eine Plattform für Liebhaber und Sammler von historischen Modelleisenbahnen. Hier werden regelmäßig aktuelle Fachartikel veröffentlicht und begehrte Sammlerstücke - deren Besonderheiten und Marktwert - fachkundig präsentiert. Seine langjährige Erfahrung, Fachkenntnisse und Passion stellt der Experte als Kurator für zahlreiche Ausstellungsprojekte in ganz Deutschland unter Beweis. Zuletzt kuratierte er im Juni 2012 eine Ausstellung im Deutschen Technikmuseum Berlin und war Experte bei Auctionata für die Auktion "Märklin Eisenbahn aus privater Sammlung" im Mai 2013.