Dynamisch: Werbeplakat für die DA800

Für die Illustrationen der Märklin Kataloge – und ab den 50er/60er Jahren auch für die Bilder auf den Kartons – waren verschiedene Künstler in den Diensten der Firma Märklin tätig. Recht bekannt ist Josef Danilowatz, welcher auch mit vielen anderen Autoren der damaligen Zeit – unter anderem Walter Strauss – zusammen arbeitete. Des weiteren tauchen die Namen: Schneider, Kuch und Liska auf… die Künstler sind sicher ein Thema dem wir uns in Zukunft einmal widmen werden.

Das im folgenden gezeigte Werbeplakat aus Karton mit den Abmessungen 42 x 59 cm ist von dem Grafiker Rudolf Hannig (*13.Januar 1921, +1. Januar 2000) gestaltet worden. Es zeigt die DA800 – eine Baureihe 23 der DB – welche im Jahr 1954 im Märklin Programm erschienen ist.

DA800 Plakat 1955 - Rudolf Hannig
DA800 Plakat 1955 – Rudolf Hannig

Hannig eröffnete Ende der 40er, Anfang der 50er in Uhingen ein Gebrauchsgraphik Atelier. Diese selbstständige Tätigkeit war vor allem seiner Frau zu unsicher, so das er bald bei Märklin als Grafiker eine Stelle antrat und dort bis zur Rente tätig war.

DA800 Plakat 1955 Hannig

Das hier gezeigte Bild stammt aus dem Jahr 1955 und zeigt die typischen, dynamischen Elemente die insbesondere auf den Kartons der 60er Jahre eine besondere Anziehungskraft ausüben.

5 Kommentare zu “Dynamisch: Werbeplakat für die DA800

  1. Sehr schöner Fund ,Frank.
    Neben Herr Hannig sind die “dynamischen” Grafiken von Herrn Kuch auch sehr interessant.Er gestalltete das MÄRKLIN Deckelbild der 40er Jahre Zugpackungen und ein seltenes Eisenbahnbuch mit seinen Grafiken.

    Beste Grüße
    AS

  2. Danke für das Hanning-Plakat, toll!
    Das Thema “Künstler” im Zusammenhang mit Märklin, Modellbahn, techn. Spielzeug etc.interessiert mich sehr. Eigenes Material habe ich leider (spontan gesagt) nicht.

    Foto-Sammlung wäre auch interessant. Da könnte ich Papierbilder beisteuern: mein Bruder und ich als 7 + 9 jährige mit RE 800 und TP 8oo am Doppeloval – Teddy schaut zu [ca 1956]; dieselben als Studenten im Weihnachtsurlaub beim Teppichbahning mit Nyltest-Hemd + Krawatte [1967] ….

    Gibt es Bücher über solche Materie? Vlt könntet Ihr was machen …
    Herzliche Grüße, Uli aus heidelberg

  3. Ich bin sehr dafür, ein Buch über die grafische Aufbereitung der Eisenbahn, insbesondere zum Zweck des Verkaufs von Modellbahnen zu veröffentlichen. In Zeiten der globalen Vernetzung sollte es nicht weiter schwer sein, solche Bilder zusammenzutragen. Vermutlich lässt sich das sogar als Aufarbeitung europäischen Kulturguts sponsern. Bilder sagen auch heute noch mehr als 1000 Worte, insbesondere, wenn sie suggestiv gestaltet wurden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.