Gut gelagert: der Güterschuppen 427

pb210105.JPGAls eines der ganz frühen Zubehörteile der Spurweite 00, stellt der Güterschuppen 427 ein schönes Beispiel der ersten Gebäude für die Tischeisenbahnen von Märklin dar. Der Güterschuppen ist komplett aus Blech gefertigt und wurde von Hand zusammengelötet und auch lackiert. Hellgrüne Wände und ein rotbraunes Satteldach und eine ebenfalls rotbraune Schiebetür vervollständigen das Modell. Bemerkenswert ist die sehr detailierte Treppe welche vom Sockel zur Laderampe führt, auch diese ist mit den Wänden verlötet.

Der gesamte Schuppen ist aus relativ dünnem Blech gefertigt, der Nachfolger mit der Artikelnummer 428 macht schon aufgrund des verwendeten Materials einen stabileren Eindruck. Auf der Unterseite findet sich der übliche Firmenstempel sowie ein Loch für die Innenbeleuchtung. Interessant auch, wie bei vielen Modellen dieser Zeit zu finden, der Preis in Reichsmark: 1,50 RM.

pb210107.JPG

Der nur 11 x 6 x 6 cm messende Güterschuppen wurde ausschliesslich in den Jahren 1935 und 1936 produziert und schon im folgenden Jahr durch den bereits erwähnten Güterschuppen 428, dieser dann mit zwei Türen, abgelöst.

Ein Kommentar zu “Gut gelagert: der Güterschuppen 427

  1. So üblich ist der Firmenstempel nicht. Hier ist ja schon “Made in Germany” zu lesen. Bei einem 427 von 1935 würde man in der Regel nur ein “Germany” (ohne “Made in”) erwarten. Vielleicht ist dies ein Hinweis darauf, dass der Artikel in mehreren Serien gefertigt wurde.

    Auch nach dem Ausscheiden aus dem Katalogprogramm blieb der Artikel 427 noch lieferbar. Zuletzt erscheint er in der Gesamtpreisliste 1938/39, die laut Begleitschreiben am 01. Oktober 1938 an den Handel verschickt wurde.

    Bodo Schenck

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.