Altbau E-Lok RSM800 / 3033

rsm800-1.jpg
Die E-Lok RSM800 stellt ein typisches Design der frühen 50er Jahre dar. Ein schweres Fahrgestell und Gehäuse aus Guss, sowie eine Beleuchtung nur auf einer Seite der Lok, mit von aussen wechselbaren Lampen, sind die markantesten Merkmale dieser Lok. Das Fahrgestell bildete die Basis für weitere Modelle dieser Zeit und findet sich beispielsweise bei der TM800 und der RM800 wieder.

Als Vorbild läßt sich am ehesten die E32 als Altbau Stangen E-Lok zuordnen, mit gewissen Zugeständnissen an bei der Umsetzung. Das dunkelgrün lackierte Gehäuse ist typisch für die Elektroloks dieser Zeit und auch bei diesem Modell Vorbildgerecht umgesetzt.

Produziert wurde diese Lok in der Zeit von 1950 bis 1953 mit Pantographen des Typs 5 (Schleifstück aus Messing), zunächst in einer Version ohne Haftreifen, im Jahr 1954 mit Haftreifen. Diese Variante ist auf den Fotos zu sehen. 1955 wurde das beigefarbene Dach durch eine silbergraue Lackierung ersetzt und Pantographen vom Typ 6 mit silbernem Schleifstück montiert.
Nachdem das Modell einige Jahre aus dem Programm verschwunden war, schien für den Östereichischen Markt von 1959 bis 1962 die Zugpackung 3233 nochmals mit dieser Lok. Die Lok bekam die neue, vierstellige, Artikelnummer 3033 und wurde in einigen Punkte vereinfacht, bzw. der aktuellen Produktion angepasst. Die Lackierung des Gehäuses war etwas heller, die Kupplungen wurden durch Kupplungshaken ersetzt und die Kuppelstangen am Fahrgestell wurden durch einfach Kuppelstangen der TM800 ersetzt.

rsm800.jpg

5 Kommentare zu “Altbau E-Lok RSM800 / 3033

  1. Vorbild für diese Modell war ganz sicher nicht die Deutsche E32, sondern die Schweizer Ae3/6II. Diese hat nämlich die passende Anzahl Kuppelachsen sowie den besondern Antrieb mit der spezillen Kuppelstange für die beiden Fahrmotore. Auch die Gehäuseform und die Lüftergitter entsprechen genau diesem Vorbild. Lediglich hat Märklin die insgesamt 3 Laufachen weggelassen. Wer es nachprüfen möchte, auch diese Lok gab es von Märklin ab 1980 unter der Nummer 3151.

  2. hallo frank,
    zur info:
    bei der RSM 800 handelt es sich um eine schweizer ellok.
    die fa. liliput bot in den 50er jahren das selbe modell
    an inclusive dem schweizer wappen und der sbb-beschriftung an den seiten.
    leider ist es mir bisher nnoch nicht gelungen die genaue baureihenbezeichnung festzustellen.
    gruß ralph

  3. Die RSM 800 ist eine nicht existierende Lokomotive aber sie entspricht teilweise die Ae 3/5 für das Dach, die Be 3/5 für das Stangen-Triebwerk und die Ae 3/6 II für die Stirnwände (alle Erklärungen sind in französischer Sprache in meinem Internet-Blog dargestellt)

    Mit sehr freundlichen Grüssen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.