Frisch gepresst: die Dornpresse 0260

In den Ersatzteilkatalogen der 60er Jahre fanden sich neben den eigentlichen Einzel- und Verschleißteilen der verschiedenen Lokomotiven und Wagen auch einige für die Modellbahnwerkstatt recht nützliche Werkzeuge. Eines davon ist die Dornpresse 0260 sowie die dazugehörigen Aufnahmen 0261 welche auf einem Aufsteckbrett aus Holz geliefert wurden.

Die Aufnahmen für die Räder sind in sieben Größen zwischen 10,4 – 22 mm enthalten und konnten auch einzeln bestellt werden.

Ob dieses Werkzeug – wie im Ersatzteilkatalog zu lesen – für “einfache” Reparaturen geeignet ist muss wohl jeder für sich entscheiden. Sicher ist das aufpressen von Radsätzen für den ein oder anderen doch eine größere Baustelle.

 

 

Ein Kommentar zu “Frisch gepresst: die Dornpresse 0260

  1. Hallo,
    dieses Werkzeug ist auch heute nicht zu verachten. Die eine oder andere ausgenudelte Lok muß neu geachst werden und da ist dieses Werkzeug an erster Stelle.
    Man könnte sowas natürlich nachbauen- wenn die Vorlage auf dem Tisch steht!
    Später, wenn ich groß bin…
    Gruß . . . Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.