Eleganz der 30er Jahre, der Bahnhof 416

Unter der Artikelnummer 416 wurde von 1935 bis 1936 ein Großstadtbahnhof produziert welcher zeitgleich mit dem Kleinstadtbahnhof 412 angeboten wurde. Das aus Blech gefertigte und gelötete Modell eines modernen Bahnhofs einer größeren Stadt ist symetrisch gestaltet, auf Anbauten wie beispielsweise einen Güterschuppen wurde verzichtet. Dieser wurde, passend zu diesem Bahnhof, gesondert unter der Artikelnummer 427 angeboten.

Mit den Abmessungen von 27 x 11 x 13cm ist der Bahnhof 416 in den Produktionsjahren sicher der größte Bahnhof, verglichen mit den späteren Bauwerken jedoch eher eines der kleineren Sammlerstücke dieser Zeit. Die hellgelb lackierten Wände setzen sich elegant von den braunen Spitzdächern der beiden Seitenflügel und dem Flachdach des Mittelteiles ab. Der Sockel ist in einem dunklen Beige lackiert, auf die Andeutung von Vegetation wie beim Kleinstadtbahnhof 412 wurde verzichtet. Man war wohl der Meinung, das „Grünzeug“ in der modernen Großstadt nichts zu suchen hat.

P1030163

Die Fenster des mittleren Teiles wurden mit Cellonscheiben hinterlegt, der Durchgang mit grüner Überdachung wird von zwei Säulen gestützt. Auf dem Flachdach befindet sich eine rot-weisse Flagge welche bei späteren Versionen dieses Bahnhofes im Jahre 1936 durch eine Hakenkreuzfahne ersetzt wurde. Auf den Stirnseiten der Seitenflügel ist die bereits von Bahnhof 412 bekannte Uhr aufgedruckt welche sich auch auf dem Mittelgebäude wiederfindet.

5 Kommentare zu “Eleganz der 30er Jahre, der Bahnhof 416

  1. Dieser Bahnhof existiert in 2 Formen. Der Neuheitenkatalog zeigt ihn in der Form wie hier gezeigt, aber der Tischbahnkatalog hat ihn mit einer deutlich anderen Uhr, wo die Zeiger nicht streng rechteckig sondern filigran sind. Das Blech dieser Bahnhof ist genau links/rechts verkehrt geformt als wie beim normalen Bahnhof. Und der Hammer: er hat Fensterscheiben in den Seitenflügeln, von Halteklammern innen gehalten.

  2. Der Neuheitenkatalog Juni 1935 (schwarz/weiss) wurde gedruckt vor dem Tischbahnkatalog August 1935, zeigt aber schon die normale Uhr mit rechteckigen Zeigern. Anscheinend habe da schon beide Varianten nebeneinander existiert, und hat man für das schwarz/weiss Bild eine andere Aufnahme gemacht als fur das Farbbild.
    Noch etwas interessantes zur Fahne: der (schweizer) Neuheitenkatalog zeigt sie mit 3 Bahnen, schwarz/weiss/grau!

  3. Im Herbst 2010 wurde in der dänischen Fernsehsendung “Hvad er det vaerd”
    (vergleichbar mit der Sendung “kunst+Krempel”) eine Märklin 00-Sammlung
    bewertet.
    Gezeigt wurde auch ein Bahnhof 416 mit rot/weißer Fahne mit dem Original-
    karton. Der Karton war im Artikelaufkleber gestempelt mit der Bezeichung
    ” 416 Ausland”

  4. Die Geschichte des Bahnhofsgebäudes 416 birgt viele Überraschungen.

    Die eigentliche Neuheitenliste 1935 wurde schon am 22. Mai 1935 an den Handel verschickt und enthält noch keine 00 Bahn, auch wenn das Erscheinen im Rundschreiben vom 30. März 1935 angekündigt worden war. In dem erwähnten Sortimentsblatt der elektrischen Miniatur- Tischbahn Spur 00 vom Juni 1935 ist der Artikel 416 beschrieben als “Großstadtbahnhof mit durchbrochenen und Celluloid-Fenstern im Mittelbau”.

    Auch nach dem Ausscheiden aus dem Katalogprogramm bleibt das Gebäude weiterhin lieferbar. Es wird dem Handel in den Gesamtpreislisten 1937/38, 1938/39 und 1939/40 angeboten. Interessanterweise erscheint der Artikel aber zunächst auch nur dort und nicht in den Sonderlisten. Das ändert sich erst, als Märklin am 10. Juli 1939 die Sonderliste 1939 verschickt. Hier ist das Empfangsgebäude 416 auf der Seite 4 zu finden. Es ist hier dargestellt mit der Abbildung, die schon im Juni 1935 verwendet wurde. Noch einmal bestätigt sich dann die Lieferbarkeit in der Gesamtpreisliste 1939/40, die am 30. September 1939 an den Handel ging.

    Bodo Schenck

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.