Scharfe Kurven: die neuen Bogenweichen 5140

Märklin 5140 Bogenweichen Werbeschild französisch

Metallgleise, jeder Tischbahn Freund hat welche und fährt natürlich darauf (ab). Im Laufe der Jahre wurden die Metallgleise einer ständigen Verbesserung unterzogen, auffälligste Entwicklung war sicher die Umstellung vom durchgehenden Mittelleiter auf Punktkontakte. Doch nicht nut technische Verbesserungen, auch Ergänzungen im Gleisprogramm kamen immer mal wieder hinzu.

Als eine der letzten Neuentwicklungen erschienen im Jahre 1964 die elektrisch angetriebenen Bogenweichen 5140. Im Katalog wurde lediglich im Begleittext zu diesem Artikel auf den Vorteil des Platzgewinns hingewiesen.

Märklin 5140 Bogenweichen Werbeschild französisch
Märklin 5140 Bogenweichen Werbeschild französisch

Umso schöner ist es, dass vor einiger Zeit dieses französische Werbeschild auftauchte. Hier werden die Vorzüge dieser Weiche detailliert angepriesen und mit zwei Beispielen und einem kompletten Gleisplan einer kleinen, platzsparenden Anlage dargestellt.

Ob nun dadurch in Frankreich eine größere Anzahl dieser Weichen verkauft wurde, verglichen mit dem deutschen Markt, ist nicht bekannt. Ich würde auch davon ausgehen das dieses Schild auch in einer deutschen und eventuell auch anderen Sprachen produziert wurde.

Update: hier nun auch die deutsche Version dieses Werbeschildes:

5140-Bogenweichen-de

3 Kommentare zu “Scharfe Kurven: die neuen Bogenweichen 5140

  1. Hallo, Modellbahner,
    Hallo, Frank,

    Ja, ich kann mich daran erinnern, als diese Märklin-Neuerung herauskam. Mein Bruder und ich verfügten wie wohl die Meisten über eine relativ kleine Fläche für den Betrieb “unserer Märklin-Modelleisenbahn”. Es war lediglich eine Zimmertür. Daher wurden
    einige Kurvenweichen angeschafft. Jedoch verfügten wir nur über 2 kleine Güterzüge mit jeweils 3 Güterwaggons.

    Es waren also gerade nicht überlange Güter- oder Personenzüge, die uns hierzu veran-
    laßten. Es war schlichtweg die Begrenzung durch die allzu knapp bemessene Türblatt-
    breite.

    Ich denke, gerade die Piktogramm-ähnliche Zeichnung befand sich damals in einem
    Märklin-Katalog (oder zumindest in einer Hinweisbroschüre).

    “Später” wurde bei dreikreisigem Betrieb die “ewige Figur” der Kreisovale visuell ange-
    nehm dadurch aufgelockert, indem gerade diese Kurvenweichen in idealer Weise es
    ermöglichten, attraktive(re)n und abwechslungsreicheren Gleisbildern Raum zu bieten.

    Mit modelleisenbahnerlichem Gruß

  2. In Frankreich mag es mit den Werbeabsichten eine besondere Bewandnis gehabt haben, weil einige Jahre zuvor das 3800er Modellgleis von Märklin in Lizenz von Volon et Brun (VB) vertrieben wurde. Warum nun das optisch schwächere Gleis dennoch das bessere sein soll, erfordert evtl. eine ausführliche Erläuterung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.