Immer pünktlich – mit der MÄRKLIN Leuchtuhr

Ein besonderes Stück in den Spielwarenläden der 50er und 60er Jahre ist die Märklin Wanduhr. Als Schmuckstück für den Verkaufsbereich der Händler gedacht kamen vermutlich nur wenige Uhren in die Hände von spielenden Modellbahnern oder Sammlern. Eigentlich schade, hätte man doch einen realen Fahrplan auf der heimatlichen Anlage mit dieser Uhr verfolgen können.

Die Uhr wird elektrische betrieben und ist mit einer abschaltbaren Beleuchtung ausgestattet. Das Ziffernblatt selbst ist (leider) aus Glas gefertigt und sehr zerbrechlich – wohl auch ein Grund warum nur wenige Uhren den “Zahn der Zeit” unbeschadet überstanden haben. Wenn Sie eine solche Uhr erwerben können – versuchen Sie in jedem Fall eine persönliche Abholung zu organisieren! Das hier gezeigte Stück konnte auf einer Berliner Börse erworben werden und konnte so unbeschadet in die Sammlung aufgenommen werden.

7 Kommentare zu “Immer pünktlich – mit der MÄRKLIN Leuchtuhr

  1. Hallo,
    das mit der persönlichen Abholung kann ich nur wärmstens empfehlen. Ich hatte auch eine dieser wunderschönen Uhren bekommen und sie kamn trotz perfekter Verpackung total zertrümmert an.

    Der Schaden wurde nicht ersetzt!

    Viele Grüße
    Falk

    1. Hallo liebe Tischbahnfreunde,

      nach langem Suchen und zwei vergeblichen Anläufen (viel zu teuer) konnte ich nun eine solche Leuchtuhr ersteigern. Leider wohnt der Verkäufer 700 km von mir entfernt, also habe ich nach langem Überlegen doch dem Paketversand zugestimmt, zum Glück ist die Scheibe heil geblieben. Es handelt sich wohl um eine frühe Ausführung, der Sockel besteht aus Metall, der Kompensationskondensator ist mit Mai 1958 gemarkt.

      Ich habe alle feuchtigkeitsempfindlichen Bauteile ausgebaut und das eher schmutzigbraune Gehäuse mit warmem Wasser und Spülmittel gut gewaschen. Und siehe da, das Innere wurde wieder weiß und das Äußere grau.

      Auch das sehr verschmutzte Uhrwerk habe ich zerlegt, anschließend die Zahnräder mit Waschbenzin gereinigt, dann wieder zusammengebaut und frisch abgeölt.

      Zur Zeit der Herstellung der Uhr waren Quarzwerke noch nicht erhältlich. Die einzige Möglichkeit eine Uhr über längere Zeit wartungsfrei laufen zu lassen, waren seinerzeit Synchronuhrwerke. So ein Uhrwerk ist recht einfach aufgebaut. Im Inneren befindet sich ein kleiner Elektromotor, der mit Netzspannung (heute 230 Volt) betrieben wird und -wie der Name schon sagt- synchron mit der Netzfrequenz (in Europa 50 Hertz) läuft. Die Netzfrequenz wird zumindest über längere Zeiträume im europäischen Verbundnetz recht gut konstant gehalten. Die Stromzufuhr bringt also gleichzeitig die Energie und das Zeitnormal. Allerdings sei nicht verschwiegen, das dieses Uhrwerk in Jahr mindestens 45 KWh verbraucht, also 13 bis 15 Euro Stromkosten verursacht. Der Rest der Uhr besteht nur aus einigen Zahnrädern, welche die Zeiger im richtigen Untersetzungsverhältnis antreiben.

      Die Leuchtuhr verfügt nur über ein 2-adriges Anschlußkabel, ist also nicht geerdet. Wegen der Metallteile (Gehäuse, Uhrwerk, Zeiger, Befestigungsschrauben empfehle ich dringend die Uhr aus Sicherheitsgründen zusätzlich zu erden. Wer möchte schon die Aufhängewand im Modellbahnzimmer bei einem Defekt unter Strom setzen!

      Leider fehlen bei meiner Uhr die Zeiger. Ähnliche sind beim Uhrenfachversand Selva in Trossingen erhältlich.

      Falk Schroerr schrieb, daß sein Uhrenglas leider beim Transport zerbrochen sei. Daher meine Frage an ihn, sind die Zeiger noch vorhanden, ich würde sie gerne für meine Uhr verwenden. Besten Dank für eine Antwort!

      Viele Grüße

      Stefan

  2. Hallo Frank,

    kürzlich habe ich eine solche Uhr kaufen können, aber wohl eine etwas spätere Ausführung: das hintere Gehäuse ist aus weissem Kunststoff, anstatt Metall. Ansonsten scheint alles gleich, auch das Innenleben. Bei deiner hier abgebildeten Uhr fehlt möglicherweise noch der (rote) Sekundenzeiger.

    Tolle Seite hast du! Habe ich schon oft gestöbert! Danke und viele Grüsse,

    Nils

  3. Moin, ich habe auch solch eine Uhr aber mein Glas ist verdreckt und ich bekomme dies nicht sauber. hat jemand eine Uhr ab zu geben?
    Ich würde gerne eine haben die voll funktionsfähig ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.